Seminarkurs am IKG

Der Seminarkurs stellt einen Übergang zwischen Schule und Ausbildung bzw. Universität dar. In der heutigen Welt sind anspruchsvolle Präsentationen und wissenschaftlich fundierte Ausarbeitungen Standard. Somit hat der Kurs zum Ziel die Schülerinnen und Schüler auf die späteren Anforderungen vorzubereiten, indem das Erstellen und Halten aussagekräftigere Präsentationen geübt und das wissenschaftliche Vorgehen erlernt wird.

Der Kurs wird in Kursstufe 1 mit jeweils drei Wochenstunden angeboten, wobei sich die Erbringung der Stunden in den Unterricht in der Schule und das selbstständige Arbeiten zu Hause unterteilt.

Im Seminarkurs wird ein Thema bearbeitet, das in einer schriftlichen Seminararbeit und einem öffentlichen Vortrag mündet. Die Schülerinnen und Schüler trainieren Methoden und Kompetenzen um dieser Aufgabe entsprechen zu können. Um eine intensive Arbeitsatmosphäre zu schaffen, werden mindestens ein Besuch in einer Universitätsbibliothek, bei dem die Möglichkeit der Ausleihe besteht, sowie ein dreitägiges Blockseminar durchgeführt.

 

Inhalte des Kurses sind:

  • Visualisierung einer Präsentation

     - Gestaltung von Folien, Plakaten, Tafelbilder und Powerpoint-Präsentationen

  • Rhetorik

     - Auftreten, Blickkontakt, Sprache

    - Durchführung einer Präsentation mit Videoanalyse

  • Zeitmanagement
  • Recherche
  • Gliederung einer Seminararbeit
  • Zitieren

 

Am Ende des Seminarkurses erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Note, die als Präsentationsprüfung und somit als fünftes Prüfungsfach im Abitur angerechnet werden kann. Des Weiteren zählen die drei Unterrichtsstunden zu den im Schnitt benötigten 32 Unterrichtsstunden pro Kursstufenjahr.