Schulsozialcurriculum IKG Tuttlingen

Die Förderung der sozialen Entwicklung gehört zu den wesentlichen Aufgaben des Gymnasiums. Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler nicht nur umfassend gebildet werden, sondern sie sollen dazu befähigt werden, Verantwortung, Rechte und Pflichten in ihrer unmittelbaren Lebensgemeinschaft, in Gesellschaft und Staat wahrnehmen zu können. Dazu ist es notwendig ihnen zu personalen und sozialen Kompetenzen zu verhelfen. Diese Aufgabe fordert ein Zusammenwirken von Lehrern, Schülern und Eltern und bezieht auch außerschulische Partner mit ein. Sie prägt das Schulleben und den Schulalltag auf allen Ebenen.

Diese Entwicklung zu fördern ist eine umfassende Aufgabe, die den Schulalltag und das Unterrichtsgeschehen prägt. Sie ist aber auch ein Prozess. Das Sozialcurriculum des IKG gibt diesem Prozess ein Stück weit Struktur und Verbindlichkeit. Es koordiniert die verschiedenen Aktivitäten und Aufgaben (siehe Übersicht) und verfolgt dabei klar definierte übergeordnete Ziele (siehe Ziele). Da die individuelle Ausgestaltung je nach Förderungsprogrammen und Bedarf erfolgt, gibt es, ergänzend zu dem Sozialcurriculum einen Schuljahresplan, welcher die Inhalte für das entsprechende Schuljahr konkretisiert (siehe entsprechender Schuljahresplan).

Eine Erziehung zu sozial verantwortlichem Verhalten muss Wert auf ein gutes Schulklima legen, in welchem jeder einzelne aber auch die Gemeinschaft und die für ein gemeinschaftliches Zusammenleben notwendigen Regeln und Kompromisse ihren Stellenwert haben. Aus diesem Grund sind für uns am IKG die folgenden Ziele gesetzt. Die Reihenfolge der Ziele dient nur der Übersichtlichkeit, in ihrer Wertigkeit sind sie einander gleichgestellt.

 

Ziele:

  1. Wir gehen respektvoll, rücksichtsvoll und ehrlich miteinander um halten uns an wichtige Regeln des Schullebens.
  2. Wir sind alle unterschiedlich und akzeptieren diese Verschiedenartigkeit und tolerieren den anderen.
  3. Probleme erkennen, über diese offen und sachlich sprechen, konstruktiv und gemeinsam nach Lösungen suchen sind von uns umgesetzte Vorgehensweisen im Schulalltag.
  4. Wir möchten unsere persönlichen Stärken und Schwächen erkennen, an diesen arbeiten und unsere Stärken auch für andere einsetzen.
  5. Verantwortung für uns selbst und für andere zu übernehmen ist uns wichtig.
  6. Wir wollen gemeinsam den Schulalltag gestalten und auch innerhalb der Klassen als Klassengemeinschaft zusammenhalten.

Übersichtsraster