Hardware-Empfehlung für schulische Zwecke

Für ein Windows-Betriebssystem

  • Prozessor: aktuelle CPUs von AMD Ryzen 3 bis 5 oder Intel I3, I5 mit integrierter GPU, Taktfrequenzen mindestens 1,6 GHz oder besser mehr
  • Display: IPS (besseres Bild), ab "FullHD" Auflösung (1920x1080), ab 14-15,6" für Notebook, 19-24" für stationären PC
  • Grafik: für alle schulischen Belange reichen die integrierten Grafik-Einheiten der CPUs vollkommen aus. Für grafikintensive Spiele sind diese Prozessoren weniger geeignet.
  • Arbeitsspeicher: mindestens 8 GB RAM, ideal 16 GB RAM, purer Luxus 32 GB
  • Festplatte: mindestens 240 GB SSD (M.2 PCIe => schneller Datenspeicher), keine mechanischen Festplatten-Laufwerke mehr nutzen
  • ein DVD-Laufwerk ist bei Notebooks nicht mehr zwingend nötig
  • Betriebssystem: Windows 10
  • Anwendungssoftware: MS Office (Education-Versionen), LibreOffice (kostenfreie Alternative), IrfanView, VLC-Player, GIMP

Für ein Mac / Apple-Betriebssystem:

Alle aktuellen Apple Produkte der iMac- und MacBook Reihe erfüllen die Mindestanforderungen an ein zeitgemäßes System.

Sonstige Bemerkungen:

Tablets ohne "echte Tastatur" oder Smartphones erfüllen nur sehr eingeschränkt alle Anforderungen für den schulischen Einsatz, insbesondere das Erstellen von längeren Texten.

Es gibt auch die Möglichkeit, sehr solide und leistungsfähige Business-Laptops aus Leasingrückläufern zu erwerben. Diese Gebrauchtgeräte erfüllen meist die obigen Hardwareanforderungen und sind idR. generalüberholt und zeichnen sich durch ein sehr gutes Preis-Leistungsgefüge aus.

Als Erziehungsberechtigte sollten Sie zudem stets mit Ihrem Kind im Gespräch bleiben und auch die Risiken und Gefahren im Netz (z.B. in sozialen Medien) besprechen sowie für einen sinnvollen und ausgewogenen Medienkonsum klare Regeln vereinbaren.

Zurück