Kursstufenunterricht in der Ks1 nach Schulöffnung am 04.05.2020

Umgang mit der Ausnahmesituation durch die Corona-Pandemie

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

die Schulöffnung am IKG wird in den kommenden Wochen schrittweise vollzogen, d.h. es ist geplant, dass nach und nach weitere Jahrgangstufen, in welcher Form auch immer, wieder in den Schulalltag (präsent) integriert werden sollen. Einen offiziellen Zeitrahmen hierfür gibt es noch nicht, sicher ist aber, dass ab dem 04. Mai 2020 die Kursstufe 1 und Kursstufe 2 wieder vor Ort unterrichtet werden sollen und dürfen.

 

Damit fallen bis zum jetzigen Zeitpunkt insgesamt 5 Unterrichtswochen weg, in denen u.a. auch Klausuren geschrieben worden wären. Dieser Zeitverlust ist leider im laufenden Schuljahr nicht mehr zu kompensieren, d.h. im Klartext, dass wir sowohl in der Ks1 als auch in der Ks2 nicht mehr alle Klausuren schreiben (lassen) können. Im Ministerinnenbrief vom 20.04. wurde auch nochmals ausdrücklich formuliert, dass es nicht sinnstiftend ist, sofort nach der Schulöffnung für die Kursstufen mit einer gehäuften Platzierung von (ausgefallenen) Klausuren zu starten (Ks1), für die Ks2 ist es sogar untersagt (und auch sinnvoll), vor dem geplanten Beginn der schriftlichen Abiturprüfung am 18.05.2020 Klausuren zu schreiben.

 

Wir sind natürlich im engen Austausch mit dem Kultusministerium, dem Regierungspräsidium und dem Otto-Hahn-Gymnasium und haben einen möglichen Ablaufplan entwickelt, wie die Situation zu stemmen ist. Gerne hätten wir euch und Ihnen diese Überlegungen zu einem möglichen Ablauf schon heute mitgeteilt, aber die uns vorgesetzten Stellen bitten darum, hiermit noch zu warten, bis auch alle (u.a. juristischen) Fragen zu Klausuren, Notengebung, Terminierung der Präsentationsprüfungen, …etc. geklärt sind. Sobald wir hierfür grünes Licht bekommen, werden wir euch und Sie natürlich umgehend informieren.

 

Für die Teilnahmeverpflichtung am Präsenzunterricht gilt für die Schülerinnen und Schüler: Bei Schülerinnen und Schülern mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden die Erziehungsberechtigten über die Teilnahme. Gleiches gilt, wenn im Haushalt Personen leben, die einer der genannten Risikogruppen angehören. Für Schülerinnen und Schüler, die aufgrund relevanter Vorerkrankungen einer Risikogruppe angehören und daher nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, werden individuelle Möglichkeiten für die Teilnahme an Prüfungen eröffnet (s.u.).

 

Euer Unterricht findet ab dem 04.05.2020 unter Einhaltung der geforderten Hygiene- und Abstandsvorschriften nach einem geänderten Stundenplan statt, der gerade in WebUntis eingepflegt wird und für euch dann einsehbar ist. Wir versuchen, eine möglichst hohe Abdeckung des regulären Ks1-Stundenplanes hinzubekommen, d.h. es sollen möglichst viele Fächer und Kurse unterrichtet werden. Jeder Kurs, dem mehr als 15 Schüler angehören, bekommt einen zweiten Unterrichtsraum (in räumlicher Nähe zum Stammraum) zugewiesen und die Kurslehrer/innen organisieren ihren Unterricht so, dass sie diese beiden Räume bedienen können. Auch diese Ausweichräume sind in WebUntis ausgewiesen. Falls tatsächlich in absehbarer Zeit weitere Jahrgangstufen sukzessive in den regulären Schulalltag integriert werden und die Abstandsbestimmungen unverändert streng sein sollen, was wir erwarten können, wird es durch fehlende Räume zur Klassenteilung wieder zu vermehrtem Ausfall von Präsenzunterricht kommen. Ab dem 04. Mai haben wir zunächst mal ausreichend Platz, mit euch Ks1-Schülern viel Unterricht durchzuführen, das wollen wir nutzen.

Das Kollegium am IKG bekommt für die erste Unterrichtsstunde am 04.05.2020 noch eine Handlungsanweisung zu den einzuhaltenden (besonderen) Sicherheitsregeln im Rahmen der Coronakrise und wird euch hierzu vor Ort belehren und diese werden auf der Homepage zeitnah veröffentlicht. Auch werden im und um das Gebäude Absperrungen und Bodenmarkierungen (Abstandsmarkierungen, aber auch „Einbahnstraßenregelungen“ im Gebäude) angebracht, die eingehalten werden müssen. Außerdem ist ab sofort der Haupteingang zum IKG wegen der Baustellenorganisation im Turm gesperrt, unser Hauptgebäude kann nur noch über zwei Eingänge zu Ost- und Westflügel betreten bzw. über zwei Ausgänge verlassen werden. Die Einhaltung ist wichtig, damit SuS sich nicht im engen Bereich der Türen begegnen. Wichtig ist außerdem, dass die Unterrichtstaktung leicht verändert ist sodass wir große Schülerströme im und um das Gebäude möglichst minimieren. Für die SuS der Ks1 ändert sich hierbei wenig, die Ks2 startet 15 Minuten zeitversetzt (später), so dass sowohl zu Unterrichtsbeginn als auch in den Pausen möglichst wenige SuS aufeinandertreffen können. Daher bitten wir mit Nachdruck, dass sich die Schülerinnen und Schüler exakt an die Zeitfenster halten und insbesondere die Pausenzeiten nicht überzogen werden. Ein Problem stellt auch der Schulweg dar. Falls es irgendwie möglich ist, sollten die SuS nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule zu kommen. Eine kleine Fahrradtour am Morgen und am Mittag fördert durchaus die Konzentrationsfähigkeit, ein Spaziergang an der frischen Luft ebenso. Uns ist bewusst, dass dies nicht für alle Schülerinnen und Schüler möglich sein wird.

 

Folgende Unterrichts- und Pausenzeiten sind für die Ks1 angedacht:

 

Block1 (1. und 2. Stunde)   07.30 Uhr bis 09.00 Uhr

  1. Große Pause 09.00 Uhr bis 09.15 Uhr

Block 2 (3. und 4. Stunde)           09.15 Uhr bis 10.45 Uhr

  1. Große Pause 10.45 Uhr bis 11.00 Uhr

Block 3 (5. und 6. Stunde)           11.00 Uhr bis 12.30 Uhr

Mittagspause                            12.30 Uhr bis 14.00 Uhr

  1. Große Pause 15.30 Uhr bis 15.45 Uhr

Block 4 (7. und 8. Stunde)          14.00 Uhr bis 15.30 Uhr

Block 5 (9. und 10. Stunde)         15.45 Uhr bis 17.15 Uhr

 

Jetzt ist es ja bei der Ks1 so, dass auch Einzelstunden im Stundenplan ausgewiesen sind, wir aber dennoch an dieser Blockunterrichtorganisation festhalten wollen. Dies bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler z.B. bei einem Wechsel zischen der 3. Und 4. Unterrichtsstunde schnellstmöglich und unter Einhaltung der Abstandsregeln den Raum ohne Pause wechseln müssen. Uns ist bewusst, dass dabei ein paar Minuten Unterrichtszeit verloren gehen, welche wir aber in der besonderen Situation in Kauf nehmen.

 

Selbstverständlich sollte auch in den Pausenzeiten, in Hohlstunden und vor dem Unterricht größere Personenansammlungen vermieden werden. Das bedeutet, dass auch hier die Abstandsregelungen eingehalten werden sollen. Des Weiteren dürfen auch die Lerninseln auf den Fluren bis auf Weiteres nicht zum Arbeiten, insbesondere für Gruppenarbeiten, genutzt werden.

 

Wir bitten auch zu beachten, dass das Tragen einer Maske, auch wenn sie nicht einer FFP-Norm entspricht, einer Ausbreitung der Viren entgegenwirken kann. Daher ist es durchaus legitim und erwünscht, diese mitzuführen und ggf. zu benutzen. Insbesondere in Einzelgesprächen mit den Lehrkräften und mit Mitschüler*innen, also in Situationen in denen der Mindestabstand nur schwer einzuhalten ist, schützt ein solche Maske uns alle. Die Stadt Tuttlingen stellt uns ein gewisses Kontingent an Masken zur Verfügung, das Mitbringen von eigenen Masken schont aber diese Kapazitäten.

 

Zu guter Letzt bitten wir euch, liebe Schülerinnen und Schüler, von Besuchen von Lehrern am Lehrerzimmer abzusehen. Dort ist der Raum einfach zu eng um Abstandsregeln einzuhalten. Bitte nehmt vom Messenger Gebrauch um in Kontakt mit einzelnen Lehrkräften zu treten.

 

Neuigkeiten bzgl. des aktualisierten Klausurenplans gibt es im Moment noch nicht. Sobald die rechtlichen Grundlagen geklärt sind, wird der Plan sowohl auf der Homepage veröffentlicht als auch als Aushang im Ostflügel, 1. OG am Flurende an den neuen Schränken aufgehängt.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, dies waren nun sehr viele wichtige Informationen, welche im Rahmen der besonderen Situation kommuniziert werden müssen. Es ist uns bewusst, dass es einfachere Zeiten für die Organisation von Schule gibt als jene, mit denen wir im Moment umzugehen haben und dass mit diesem Schreiben noch längst nicht alle Fragen endgültig geklärt sind. Das Schulleitungsteam versucht, das Beste für Schülerinnen und Schüler, aber auch für das Kollegium zu organisieren, selbstverständlich im Rahmen der uns auferlegten Möglichkeiten. Wir bitten um Verständnis, falls dies nun mit Einschränkungen einhergeht, aber wir müssen im Moment durch diese unkomfortable und vorher nicht absehbare Situation durch. Die Gesundheit aller am Schulleben Beteiligten sowie eine möglichst reibungsfreie Prüfungsvorbereitung für unsere jetzigen und der Ks1 als zukünftige Abiturienten hat im Moment Vorrang.

 

Liebe Grüße,

 

Das Schulleitungsteam am IKG Tuttlingen

Zurück

Ankündigungen

Die IKG Bienen-AG verkauft derzeit die "Frühsommer Honig-Edition". Das 250g Glas kostet 3,50 Euro. Bei Abnahme von 3 Gläsern sind 10,00 Euro zu zahlen.

Verkauf solange Vorrat reicht, Abgabe nur in haushaltsüblichen Kleinmengen.

Der Verkauf findet vor der HdS Cafeteria während der ersten großen Pause statt. Bitte Abstand halten und das Geld möglichst passend bereithalten.

Weiterlesen

Ab dem 29. Juni läuft in Tuttlingen wieder die Aktion Stadtradeln. Nach starken Top 3- Platzierungen in den vergangenen Jahren und unter dem Motto „Radeln für ein gutes Klima” ist auch das Immanuel-Kant-Gymnasium bei der erneuten Auflage dabei.

Weiterlesen

Alle Ankündigungen

Berichte

Alle Berichte